Alle Artikel von Roland Pohl

Die Klasse 10c erkundet Berlin

Vom 29.09.2022 bis zum 02.10.2022 konnte die Klasse 10c endlich die ursprünglich in der 8. Klasse geplante Klassenfahrt nachholen. Gemeinsam mit den Lehrkräften Herrn Schützler und Frau Bodenstein ging es nach Berlin. Hier folgt ein Bericht:

Nachdem wir donnerstags angereist waren, haben wir am Freitag auf Einladung des Koblenzer CDU-Bundestagsabgeordneten Josef Oster den Bundestag besucht.

Vormittags haben wir uns zunächst mit Herrn Oster zu einem einstündigen Gespräch im Paul-Löbe-Haus getroffen. Dort hatten wir die Möglichkeit, ihm verschiedenste Fragen zu stellen. Dadurch konnten wir sowohl einen interessanten Einblick in Leben und Arbeit eines Politikers bekommen als auch aktuelle Themen ansprechen. Unsere Fragen reichten thematisch vom Vorschlag der CDU eines verpflichtenden sozialen Jahres über die Nachfolge des 9€-Tickets bis hin zur Behandlung von Flüchtlingen. Herr Oster ist auf jeden unserer Beiträge nachvollziehbar und persönlich eingegangen. Die Atmosphäre empfanden wir alle als sehr angenehm. Er selbst habe die Diskussion sehr genossen und sei vor allem von der Bandbreite unserer Interessen beeindruckt gewesen, so sein Newsletter.

Nach einem leckeren Mittagessen in der Besucherkantine durften wir im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes für eine Stunde einer Sitzung beiwohnen. Auf der Tagesordnung stand eine von der Fraktion CDU/CSU beantragte Aktuelle Stunde mit dem Titel „Deutschland ein Jahr nach der Bundestagswahl – Zeit für Klarheit und Führung“. 

Abschließend haben wir noch die Dachterrasse und die Kuppel besichtigt und so unseren Besuch mit einer spektakulären Aussicht bei Sonnenschein ausklingen lassen. 

Insgesamt war der Tag ein spannendes Erlebnis, das uns die sonst eher abstrakte und für Schüler*innen teils alltagsferne politische Arbeit greifbarer gemacht und uns einen lehrreichen Eindruck vom Beruf eines Politikers gegeben hat. 

Samstags haben wir uns dann noch weiter die Stadt angeschaut und uns mit der Geschichte Berlins beschäftigt. Am Vormittag stand ein Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße an, wo wir anhand von Filmen, einer Rallye und vor allem einer Führung viel über die Teilung Berlins und die Todesopfer an der Mauer erfahren haben.

Zum Mittagessen gab es anschließend den besten Döner Berlins am Mehringdamm. Daraufhin haben wir uns noch die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche angeschaut und anschließend Freizeit auf dem Ku‘damm genossen.

Als wir dann am Sonntagnachmittag wieder in Koblenz angekommen sind, waren alle erschöpft, aber sehr zufrieden mit der Klassenfahrt und vielen besonderen gemeinsamen Erlebnissen.

Lilia Becker und Eva Damker

Schullaufberatung durch die Bundesagentur für Arbeit in allen 9. Klassen

An drei Vormittagen besuchte die Beraterin zur Berufs- und Studienorientierung, Frau Harwardt, Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen den Unterricht der drei 9. Klassen.

Im Eichendorff fest eingeplant sind die Beratungen der Agentur für Arbeit, dabei sind Schwerpunkte in der 9. Klasse bis hin in die Oberstufe Beratungen und Informationsveranstaltungen mit der Berufsberaterin. Frau Harwardt führt die 9. Klassen, die in diesem Jahr im Januar 2023 ihr erstes Berufspraktikum absolvieren, in einer zweistündigen Informationsveranstaltung in die ,,Welt der Arbeit“.
Nicht immer ist es leicht für die Jugendlichen, sich mit ihrer konkreten Berufs- und Studienwahl zu beschäftigen, sich Fragen nach den Interessen und Stärken zu stellen, um dann erste Schritte in ein geeignetes Berufsfeld zu gehen.  Ein individueller Interessenstest hilft ebenso dann dabei, der am Computer anhand eines Fragekataloges durchgeführt wurde.

Zudem ist der Beratungstag am Eichendorff-Gymnasium verknüpft mit dem Deutschunterricht, in dem Lebenslauf, Bewerbungsanschreiben und Gespräche über das anstehende Praktikum in der 9. Klasse gemacht werden.

Welche Informationsmöglichkeiten gibt es? U.a. hat die Agentur für Arbeit neu eingerichtet BIZ@home – hier geht es um die Erkundung eines Berufes mit Hilfe von Berufenet.
Am 3. Montag eines Monats ist Frau Harwardt von 7.55 bis 14.00 Uhr zu Sprechzeiten in unserer Schule in Raum 119 neben dem Lehrerzimmer.

Schulstart der neuen 5er

Liebe neue Fünftklässler und Fünftklässlerinnen, liebe Eltern,

wir freuen uns darauf, euch und eure Eltern, am 06.09.2022 in der Aula unserer Schule begrüßen zu können. Wie am Begegnungsnachmittag bereits angekündigt, beginnt eure Einschulung an unserer Schule mit unserem traditionellen Gottesdienst.

Hier nochmal der Zeitplan:

8.00 Uhr: Ökumenischer Begrüßungsgottesdient in unserer Aula

9.00 Uhr: Begrüßungsfeier in der Aula des Eichendorff-Gymnasiums

9.30 – 12.20 Uhr: Unterricht der  5. Klässler bei ihre Klassenleiterinnen
Informationen an die Eltern durch die Orientierungsstufenleitung

Ab 12.20 Uhr: Kinder werden abgeholt oder begeben sich selbständig auf den Nachhauseweg

„Escape – UV-Licht ins Dunkel bringen“ Leben mit Chemie – Der Experimentalwettbewerb für die Klassenstufen 5 – 10

„Finsternis. Du tappst völlig im Dunkeln. Um aus jedem ESCAPE-Room herauszukommen, musst du zusammen mit deinem Team verschiedene  Herausforderungen bewältigen und dich Schritt für Schritt dem Licht nähern. Voller Hoffnung klammerst du dich an eine Schwarzlichtlampe, die vielleicht Licht ins dunkle Geheimnis bringt.“

Mit dieser Aufforderung zum Experimentieren mit Haushaltsmaterialien wurde der Landeswettbewerb „Leben mit Chemie“ eröffnet – und das Ziel verfolgt, möglichst frühzeitig die Begeisterung und das Interesse für Naturwissen­schaften zu wecken und zu fördern. Mit über 2600 Teilnehmern erfreute sich auch dieses Jahr der landesweite Wettbewerb für die Klassenstufen 5 bis 10 aller weiterführenden Schulen in Rheinland-Pfalz erneut besonders großer Resonanz.

Am Koblenzer Eichendorff-Gymnasium hat sich in den vergangenen Jahren „Leben mit Chemie“ in der Wettbewerbslandschaft fest etabliert und ist zu einem wichtigen Bestandteil der Schulkultur geworden. „Der Wettbewerb zeichnet sich dadurch aus, dass Experimente zu Hause mit Hilfe von Haushaltsmaterialien durchgeführt und in großen Teilen selbstständig entwickelt werden können. Damit wird Kreativität in besonderem Maße angeregt. In diesem Schuljahr werden fluoreszierende Effekte, die im Alltag vor allem eine ästhetische Rolle spielen, näher untersucht, um ‚Licht ins Dunkel zu bringen‘, so der betreuenden Fachlehrer Hansjörg Schütz.

Mit einer Ehrenurkunde und einem Buchgutschein ausgezeichnet wurden aus der Klassenstufe 9 die Schülerinnen Leona Dorschner, Hannah Link und Frida Fisseni. Schon jetzt sind wir gespannt auf das Thema des kommenden Wettbewerbs!

Präsentationstag der Projektwoche am 16.07.2022

Zum Abschluss der Projekttage findet am Samstag, 16.07.2022 ein Präsentationstag statt.
Alle Eltern und Sorgeberechtigte sind dazu herzlich eingeladen.
Die Arbeiten der Projektgruppen sollen zwischen 10.00 und 14.00 Uhr präsentiert werden. Auch unsere Ensembles werden wieder auftreten können. Nähere Informationen und das  Programm hängen am Samstag aus..
Die Anwesenheit an dem Präsentationstag ist für unsere Schülerinnen und Schüler verpflichtend!

Wir bitten um das freiwillige Tragen einer Maske in den Innenräumen.

Gewinnerin des School Awards für den Big Challenge- Englischwettbewerb

Liselotte Albert (Klasse 7a) ist Klassensiegerin und damit auch Schulsiegerin des europaweit durchgeführten Englischwettbewerbs „The Big Challenge“. Mit 311.25 von 330 möglichen Punkten belegte sie landesweit den 10. Platz in der Kategorie „Marathon“ für die 7. Jahrgangsstufe und sicherte sich damit eine Medaille sowie Sachpreise. Die Klasse 7a und das Eichendorff sind stolz auf „unsere Lisi“.

Das Eichendorff hatte dieses Jahr zum ersten Mal im Rahmen eines Pilotprojekts der Fachschaft Englisch am Fremdsprachenwettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen. Die Klasse 7a hatte sich der Herausforderung gestellt und sich vor sowie während der Osterferien intensiv mit Hilfe der App English Every Day sowie Beispielaufgaben im Internet auf den Online-Wettbewerb vorbereitet. Getestet wurden über eine halbe Stunde lang Kompetenzen in den Bereichen Hören, Lesen, Grammatik und Landeskunde.

Am Mittwoch, 4. Mai war es dann so weit. Allen technischen Schwierigkeiten zum Trotz – die Website des Veranstalters wurde auf den Schul-iPads geblockt – führten schließlich 24 Schüler*innen der 7a erfolgreich den Online-Wettbewerb durch. Nur kurze Zeit später konnten sie ihre Ergebnisse im internen Bereich einsehen. Bundesweit nahmen rund 45.ooo Schüler*innen der 5.-9. Jahrgangsstufe am Wettbewerb teil.

Ob sie wieder mitmachen würden? Die einstimmige Antwort der Schüler*innen lautet „ja“. Man wünsche sich zwar mehr Vorbereitungszeit und einen einfacheren Zugang zum Test, aber insgesamt sei der Wettbewerb sehr motivierend gewesen und habe Spaß gemacht, lautet der Tenor der 7a.

Susanne Raupach