Modell Europa Parlament (MEP)

Das Modell Europa Parlament (MEP) ist eine Simulation des echten Europaparlaments und ermöglicht den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern einen intensiveren Einblick in das Leben und die Arbeitsweise eines Europaabgeordneten als es im Unterricht möglich ist.

Als eine von drei Schulen in Rheinland-Pfalz und nur 19 Schulen in ganz Deutschland bietet unsere Schule die einzigartige Möglichkeit an diesem auf lokaler, regionaler, nationaler als auch internationaler Ebene mit Schülern und Politikern aus ganz Europa zu diskutieren.

Schüler ab der 10. Klasse können sich freiwillig anmelden und somit an dem Projekt teilnehmen und werden für die entsprechende Schulzeit freigestellt.

Wie funktioniert das Projekt und wie ist es aufgebaut?

Das MEP wird durch das Präsidium eigenverantwortlich organisiert und nur in kleinen Teilen durch Lehrkräfte unterstützt – dadurch ist es ein Projekt von Schülern für Schüler. Die Dauer des Projekts beträgt ca. eine Woche und die Teilnahme ist bis einschließlich der regionalen Ebene kostenfrei, wobei aber auch die Teilnahme an den nationalen und internationalen Sitzungswochen durch staatliche Institutionen und Initiativen erheblich gefördert wird. Sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene sind die rheinland-pfälzischen Schülerinnen und Schüler stets gut repräsentiert. Aufgrund einer bereits zehnjährigen Geschichte hier in Koblenz können die Teilnehmer für die nationalen Sitzungen gut vorbereitet werden, wodurch sie in den letzten Jahren sehr gute Erfolge erzielen konnten

Zu Beginn der Woche stellen die Delegierten, die Länder vor, welche sie während der Woche repräsentieren. Die Teilnehmer schlüpfen nicht nur thematisch in die Rolle eines Abgeordneten. Sie kleiden sich entsprechend und passen sich auch in ihrem Umgang an die Arbeitsweise von echten Parlamentariern an.

Anschließend erarbeiten die Schüler in Fachausschüssen Resolutionen (Gesetzesentwürfe) und debattieren diese später in der sogenannten Plenarversammlung. Jeder Gesetzesentwurf wird konstruktiv kritisiert und durch den jeweiligen Ausschuss in einer offenen Debatte verteidigt. Darüber hinaus gibt das Projekt die Möglichkeit Reden vor dem Plenum vorzutragen.

Eine fiktive Presse verfolgt die gesamte Sitzungswoche und sorgt somit für ein noch ein authentischeres Gefühl in der Rolle als Europaabgeordneter.

Welche Möglichkeiten bietet das Projekt?

Die Weiterentwicklungsmöglichkeiten des Projekts sind zunächst vielfältig. Zum einen fördert das MEP das Politikinteresse der Schülerinnen und Schüler; zum anderen hilft es aber auch frei zu sprechen, zu präsentieren und zu diskutieren. Dabei ist es natürlich wichtig sich eine eigene Meinung zu bilden und diese durch angewandte Rhetorik zu äußern und zu verteidigen. Weiterhin müssen die Teilnehmer sowohl Selbständigkeit in Recherche und Organisation, sowie Teamfähigkeit zum Erarbeiten von Lösungen zeigen und entwickeln. Als Präsidenten und Ausschussvorsitzende bietet das Projekt außerdem die Möglichkeit, Führungsverantwortung zu übernehmen und organisatorisches Können unter Beweis zu stellen. Darüber hinaus lernt man konstruktive anstelle von destruktiver Kritik zu äußern und respektvoller mit den Mitmenschen umzugehen.

Für all diese Lernfortschritte erhalten alle Teilnehmer nach Abschluss der Sitzungswochen ein Zertifikat, welches die Teilnahme und die bewiesenen Kompetenzen dokumentiert. Dies ist nicht nur im späteren Leben eine gute Referenz im Lebenslauf, sondern auch eine Urkunde für die vielfältig einsetzbaren, während des Projekt erlernten Fähigkeiten.

Mehr Informationen unter:

https://www.facebook.com/MEPDEK/

www.mepgermany.de

www.mep-koblenz.de

https://www.youtube.com/watch?v=v6qo1wJP6QQ&feature=youtu.be