Orientierungsstufe

Willkommen auf den Seiten der Orientierungsstufe (Klassen 5-6)!

Das Büro der Orientierungsstufe finden Sie im  Raum 119, 1. Stock.
Der kommissarischer Leiter der Orientierungsstufe ist zur Zeit Annette Palfalvi, STD‘. Sie können ihn unter der Durchwahl 0261-91594-12 telefonisch oder unter der Adresse a.palfalvi@eichendorff-koblenz.de per Mail erreichen

Die Orientierungsstufe umfasst die Klassen 5 und 6 und wird als eine Einheit betrachtet, so dass auch nach der 5. Klasse ein direkter Übergang in die Klasse 6 stattfindet. Sie dient der „Orientierung“ in der weiterführenden Schule und bereitet die Schülerinnen und Schüler auf die Lerninhalte, die Lernmethoden und das problemlösende Denken vor.#

 

Ziele

Unser Ziel ist es, dass unsere SchülerInnen die allgemeine Hochschulreife erlangen. Das heißt, die Studierfähigkeit unser Schüler ist somit oberstes Ziel und damit auch verbunden die Vorbereitung auf ein Hochschulstudium oder eine qualifizierte Berufsausbildung.

Wir sind ein neusprachliches Gymnasium mit einem musikalischen Schwerpunkt.

Zu erkennen an dem Zusatzangebot im Fach Musik und den vielfältigen Möglichkeiten an verschiedenen musikalischen AG`s teilzunehmen.

 

Stundentafel

Unterrichtet werden alle Fächer einer Orientierungsstufe von weiterführenden Schulen, dazu gehören die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Englisch, sowie die Nebenfächer Erdkunde, Kunst, Musik, Naturwissenschaften, Religion/ Ethik und Sport.

 

Fremdsprachen

Was die Fremdsprachen betrifft, so starten wir in der 5. Klasse mit Englisch, dabei spielen die Vorkenntnisse aus der Grundschule keine Rolle!

Die 2. Fremdsprache kommt in der 6. Klasse hinzu, es kann zwischen Französisch und Latein gewählt werden.

Wer den Sprachen sehr zu getan ist, kann in der 9. Klasse eine 3.Fremdsprache freiwillig hinzunehmen – Spanisch oder Latein.

 

Schulwechsel

Der Wechsel auf die weiterführende Schule ist für alle Kinder oft mit Ängsten und Unsicherheiten verbunden. Diese Situation möchten wir angenehmer gestalten und den Schülerinnen und Schüler ermöglichen, relativ schnell anzugewöhnen. Dies versuchen wir mit folgenden Maßnahmen:

  • Die KlassenlehrerInnen haben möglichst viele Unterrichtsstunden in der Klasse
  • Die ersten Schultage finden als besondere Eingewöhnungstage statt
  • Die Patenschüler helfen ihren Kindern bei der Eingewöhnung
  • Die Klassengemeinschaft wird gestärkt durch den Klassenrat, Ausflüge und auch eine Klassenfahrt
  • Methodentage vermitteln neue Lerntechniken
  • Durch Elternabende werden die Eltern sofort in das Schulleben mit einbezogen

 

Lernen

Unser Lernbegriff ist ein erweiterter, der neben dem notwendigem Fachlichen – also der Sachkompetenz auch weitere Kompetenzen einschließt.

Dazu zählen die Methodenkompetenz mit dem Erlernen von Lern- und Arbeitstechniken.

Die Sozialkompetenz, die dazu dient die Kommunikations- und Teamfähigkeit zu fördern und die personalen Kompetenzen mit der Persönlichkeits- und Werteerziehung.

 

Kommunikation

An unserer Schule spielt das Miteinander und die vertrauensvolle Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern, Schüler und Lehrern, aber auch zwischen den Schülern untereinander eine große Rolle.

Eltern und Lehrer teilen sich den Erziehungsauftrag und müssen eng zusammen arbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Von den Schülerinnen und Schüler erwarten wir dafür auch, dass sie sich an die Regeln unserer Gemeinschaft halten und in der Gemeinschaft integrieren wollen. Auch erwarten wir, Neugierde auf Neues, Interesse an unbekanntem und Einsatzbereitschaft, auch wenn dies manchmal nicht direkt den derzeitigen Interessen entspricht.

Unser Ziel ist es, dass die SchülerInnen sich am Eichendorff- Gymnasium wohlfühlen. Wir möchten mit der richtigen Mischung aus Verständnis und Konsequenz, Fördern und Fordern, dass die Kinder sich zu fachlich gut gebildeten, selbständigen und selbstbewussten Erwachsenen entwickeln.