Alle Artikel von Roland Pohl

Projekttage der Ethikkurse (MSS 11) an der Universität Koblenz

Wie die Religionskurse der MSS11 arbeiteten auch die beiden Ethikkurse dieser Jahrgangsstufe drei Tage in Folge an der Universität Koblenz – im Zentrum standen wichtige Frage- und Problemstellungen der Ethik: Kann es eine Ethik für alle Kulturen geben? Warum reicht es nicht aus, sein Verhalten mit dem Hinweis darauf, was ‚normal‘ ist, bzw. darauf, was alle tun, zu begründen? Welche Ebenen der Analyse und Begründung gibt es in der Ethik?

Zwei der drei Arbeitsgruppen leiteten mit Tom Dabbert und David Herrmann zwei Bachelor-Studierende, die sich im Rahmen ihres Philosophie- und Ethik-Studiums intensiv mit diesen Fragestellungen auseinandersetzen und diese für die Schülerinnen und Schüler zugänglich machten. Unterstützt wurden sie von Frau Lea Lentes von der Universität Koblenz, Herrn Simon und Herrn Siemsen, Frau Baumann leitete die dritte Arbeitsgruppe.

Abschluss und Höhepunkt der gemeinsamen Zeit bildete der Vortrag von Herrn Dr. Werner Moskopp von der Universität Koblenz mit dem Titel: „Ich hab‘ Mein‘ Sach auf Nichts gestellt!“ – Amoralismus, Relativismus, Egoismus, der den Schülerinnen und Schülern vor Augen führte, dass „die Ethik“ keineswegs selbstverständlich und ohne Begründungsbemühen zu haben ist, aber auch, dass es (in Auseinandersetzung mit gegnerischen Positionen) kein vergebliches Unterfangen ist, tragfähige ethische Grundsätze zu entwickeln.

Brigit Baumann

Orientierungstage 2019 – Religionskurse der MSS 11 zu Gast an der Universität Koblenz

Der Mensch als Gottes Ebenbild?  Mit dieser Frage beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Eichendorffgymnasiums an der Universität Koblenz. Im Rahmen der schulischen Orientierungstage waren die Religionskurse Gast am Institut für Evangelische Theologie. Prof. Jürgen Boomgaarden vom evangelischen, Dr. Helmut Müller vom katholischen Institut der Universität und Prof. Achim Behrens von der Theologischen Hochschule Oberursel gaben in Vorträgen und Seminaren Impulse für die Schülerinnen und Schüler. Der Mensch angesichts der Evolution, seine Identität, sein Lebenssinn aus Sicht der Bibel und viele Aspekte mehr boten Gesprächsstoff und Anlass zu weiteren Fragen. In verschiedenen Workshops setzten die Schülerinnen und Schüler das Thema in Bildern und Dialogen kreativ um. Sie führten eindrucksvoll unser Menschsein in seinem Verhältnis zu Gott, Mitmensch und Tier vor Augen. In den kommenden Wochen werden die Fragen des Projekts  im Religionsunterricht fortgesetzt und vertieft werden.

„Achtung Auto!“ – Sicherheitstraining für die neuen 5. Klassen

Neue Schule – neue Lehrerinnen und Lehrer – neue Lerngruppen – ein neuer Schulweg. Unsere Klassen 5a, 5b und 5c haben nun schon mehr als eine aufregende Schulwoche hinter sich und ihren Einstieg am Eichendorff-Gymnasium mit Bravour gemeistert. Doch, ob mit dem Fahrrad unterwegs oder zu Fuß, auf dem Weg zur Schule lauern hier und dort Gefahren im Straßenverkehr. Wie unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler diese erkennen und darauf reagieren können, lernten sie heute in der vom ADAC angebotenen Trainingseinheit „Achtung Auto!“.

Unter der fachkundigen Anleitung des ADAC Mitarbeiters Günther Wagner ermittelten alle drei Lerngruppen spielerisch Brems-, Anhalte- und Reaktionswege und fanden durch die gemeinsam entwickelte Formel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“ heraus, wann ein Auto in einer brenzligen Situation zum Stillstand kommt. In einem Experiment erfuhren sie, wie sehr die Wahrnehmungsfähigkeit durch Ablenkung eingeschränkt werden kann und dass die Beschäftigung mit dem Handy ein besonders hohes Risiko im Straßenverkehr darstellt. Gegen Ende der Veranstaltung hatten die Jungen und Mädchen die Möglichkeit, mit Herrn Wagner eine Vollbremsung mitzuerleben, die ihnen eindrucksvoll die Notwendigkeit von Sicherheitsgurten und Sitzerhöhungen vor Augen führte.

Das ADAC Training hat allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Freude bereitet und unsere Jüngsten der Schule dafür sensibilisiert, sich noch wachsamer im Straßenverkehr zu bewegen. Wir danken Herrn Wagner für seinen Einsatz und freuen uns auf weitere Projekte mit ihm.

Fotos: S. Gecks, C. Kaiser

JuFo AG

Eingeladen sind alle Schüler, die bisher an der AG teilgenommen haben, sowie interessierte Neueinsteiger!

Die AG findet statt:

Zeit:          Dienstag, 7. + 8. Stunde

Ort:           Schülerlabor im 3. Stock

Ich freue mich auf eure Teilnahme!

Ausgabe der ausgeliehenen Schulbücher 2019/20

Die Ausgabe der bei der Schulbuchausleihe für das kommende Schuljahr 2019/20 ausgeliehenen Schulbücher erfolgt an unserer Schule innerhalb der ersten beiden Schultage nach den Sommerferien durch die Klassenleiter/innen im jeweiligen Klassenraum.

Die einzige Ausnahme bilden die Schüler/innen unserer Klassen 11 – 13, diese können sich ihre Bücher stammkursweise im Sekretariat abholen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die jeweilige Schülerin/der jeweilige Schüler, unabhängig vom Alter, den Empfang der Lernmittel auf einem der beiden im Paket befindlichen Ausleihscheine für die Stadt Koblenz quittieren muss. Dies ist nach Festlegung des Ministeriums so vorgegeben.

Ein Ausleihschein wird im Beisein der Lehrerin / des Lehrers bzw. der Sekretärinnen von der Schülerin / dem Schüler unterschrieben und abgegeben; ein weiterer Ausleihschein verbleibt im Paket für Ihre Unterlagen – bitte heben Sie diesen gut auf!

Nach Übernahme des Buchpakets sind die Vollzähligkeit sowie die Übereinstimmung der Exemplarcodes durch die Schüler/innen bzw. die Eltern zu prüfen und Unstimmigkeiten sofort zu melden.

Für darüberhinausgehende Anliegen oder Fragen senden Sie bitte eine E-Mail an schuelerbezogene.leistungen@stadt.koblenz.de.

Tolle Leistungen beim Vorlesewettbewerb im Fach Englisch

‚Reading is still fun!‘ – Lesen soll out sein? Nicht so bei den Fünft- und Sechstklässlern unserer Schule, die sich zudem auch noch dem Wettbewerb im Vorlesen auf Englisch stellten. Trotz der schwer erträglichen Temperaturen waren am Dienstag, den 25.6.2019, jeweils neun Schülerinnen und Schüler gegeneinander angetreten, nachdem sie schon zuvor als die besten Leser ihrer Klasse gekürt worden waren.

Mit viel Eifer, sichtbarer Freude am Lesen und auch einer Portion Aufregung traten die Kandidaten an, im Gepäck hatten sie einen Text, den sie selbst gewählt und vorbereitet hatten.

In einer zweiten Runde wurden sie dann mit einem unbekannten Text konfrontiert und meisterten auch diese Aufgabe vor der beeindruckten Jury und dem ausgewählten Publikum.

Man musste schon sehr genau hinhören, um Nuancen in der Qualität der Lesevorträge erkennen zu können. Neben der Aussprache wurden auch Intonation, Lesefluss und die Lebendigkeit des Vortrags bewertet. Zu guter Letzt standen die Gewinner dann fest, die – stolz auf ihre Leistung – Urkunden und Buchpreise erhielten.

Ein besonderer Dank geht an die Verstärkung unserer Jury. Lisa Dang, Emilia Scherhag und Vincent Vahid Dastgerdi, allesamt aus der Jgst. 12 und ehemalige Teilnehmer dieses Wettbewerbs, unterstützten die Jury tatkräftig.

Allen Teilnehmern sei herzlich gedankt. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

– in eigener Sache: Liebe Fünftklässler, bitte entschuldigt, dass ihr hier nicht mit einem Foto vertreten seid. Selbstverständlich hätten wir auch eure Gesichter gerne veröffentlicht, ich habe es im entscheidenden Moment aber vergessen. (B.H.) –