Kategorie: Aktuelles

Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe am Eichendorff-Gymnasium

Am Dienstag, den 29.01.2019 findet um 19.00 Uhr in der Aula des Eichendorff-Gymnasiums eine Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe statt, zu der wir interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, sowie deren Eltern herzlich einladen.

Neben dem allgemeinen Einblick in die MSS werden Informationen über die speziellen Wahlmöglichkeiten, wie z.B. Leistungskurs Musik gegeben.

Weitere Auskünfte erteilt das Sekretariat unter (0261) 915 94-0

Selbst denken. SchülerInnen schreiben philosophische Essays

Ein Essay ist ein diskursiver Text, in dem sich der Autor kompetent und überzeugend mit einer philosophischen Fragestellung befasst. Relevanz und Verständnis, Überzeugung, Stimmigkeit und Originalität gelten als zentrale Kriterien.

Ausgehend von der Universität Sofia (Bulgarien) entwickelte sich seit 1989 die Internationale Philosophie-Olympiade (IPO) als Schülerwettbewerb, an dem aktuell neben Deutschland über 40 Länder teilnehmen. Die zwei deutschen Vertreter werden unter den bundesweit besten 26 Schülerinnen und Schülern ermittelt, die sich in der „Winterakademie“ in Münster treffen und wieder eigene Essays unter Klausurbedingungen in einer Fremdsprache schreiben. Italien ist diesmal Gastgeber der IPO 2019, die in Rom stattfinden wird.

Um an der Winterakademie teilzunehmen, schrieben Schülerinnen und Schülern der Ethik- und Philosophiekurse (ab Stufe 11) insgesamt 27 Beiträge, von denen die besten sechs Essays an die Landesjury in Mainz eingereicht wurden. Folgende Autorinnen und Autoren konnten besonders überzeugen:

Lotte Jung, Annika Jünger, Vanessa Kasto, Teresa Oster, Valerie Simon und Alperen Yaman (alle Stufe 12)

Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt wirklich hervorragende Texte gestaltet. Aus vier Themenvorschlägen konnten die Teilnehmer auswählen:

I. „Wer in Europa fordert, der Islam müsse eine Phase der Aufklärung durchlaufen, sollte darauf achten, dass die Aufklärung nicht selbst zum Mythos wird und [sollte] zuerst unseren eigenen Aufklärungsbegriff kritisch reflektieren.“
(Der Islamwissenschaftler Ulrich Rudolph in der Süddeutschen Zeitung Nr. 258, Dienstag 8. November 2016, S. 13)

II. Führt Wissen zur Macht?

III. „Dass ich meinen Schultern eine so große Last aufgebürdet habe, geschah (…), weil ich wusste, dass das Besondere an solchen, also wissenschaftlichen Kämpfen darin besteht, dass es sogar Gewinn bedeutet, dabei zu unterliegen. (…) Denn wer unterliegt, empfängt vom Sieger eine Wohltat, nicht einen Schaden; mit dessen Hilfe nämlich kehrt er nach Hause reicher zurück, das heißt gescheiter, und besser gerüstet für künftige Gefechte.“
(Giovanni Pico della Mirandola: Rede über die Würde des Menschen. 1496. Übersetzt von Gerd von der Gönna. Stuttgart [Reclam] 1997, S.45f.)

IV. „Man weicht der Welt nicht sicherer aus als durch die Kunst, und man verknüpft sich nicht sicherer mit ihr als durch die Kunst.“ (Johann Wolfgang von Goethe: Die Wahlverwandtschaften. 1809. Herausgegeben von Erich Trunz [= Hamburger Ausgabe Band 6]. München 1981, S.398. Hinweis: Der Satz stammt aus „Ottiliens Tagebuch“. Ottilie ist eine der beiden weiblichen Hauptfiguren des Romans.)

Im Oktober 2019 startet der nächste philosophische Essaywettbewerb, der im Rahmen der historisch-philosophischen Schreibwerkstatt am Eichendorff-Gymnasium begleitet wird.

Oliver Simon

Tag der offenen Tür am 26. Januar 2019 von 10 bis 13 Uhr

Das Eichendorff-Gymnasium öffnet an diesem Tag seine Türen für die zukünftigen 5.Klässler des Gymnasiums. Wir laden Kinder und Eltern herzlich zu uns ein. Für die jüngeren Geschwister bietet unser Patenschaftssystem wie immer eine Betreuung an.

Zu Beginn findet jeweils eine Informationsveranstaltung um 10 Uhr und eine um 11.30 Uhr in der Aula statt. Danach haben jeweils Kinder und Eltern die Möglichkeit, einen Rundgang durch das Schulgebäude zu machen, die Klassenräume der Orientierungsstufe und die Fachräume der Naturwissenschaften, Informatik, Musik und Kunst zu besuchen, kleinere Darbietungen und Präsentationen zu sehen, Experimente in den Fachbereichen Chemie und Physik mitzuerleben und Eindrücke von der praktischen Arbeit in den Biologieräumen zu erhalten. Außerdem besteht die Möglichkeit individueller Gespräche mit Elternvertreterinnen und -vertretern, Mitgliedern aus der Schulleitung sowie Fachlehrerinnen und Fachlehrern.

Veranstaltungsende ist um 13.00 Uhr.

Die Neuanmeldungen für die Klasse 5 im Schuljahr 2019/2020 finden vom 15. bis 22. Februar 2019 statt.
Freitag, 15.2.: 8.00 Uhr – 13.00 Uhr und 14.00 – 16.00 Uhr
Samstag, 16.2.: 9.00 Uhr – 13.00 Uhr
Montag, 18.2. – Donnerstag, 21.2.: 8.00 Uhr – 13.00 Uhr und 14.00 – 15.30 Uhr
Freitag, 22.2.: 8.00 Uhr – 12.00 Uhr
Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht nötig

Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgende Unterlagen mit:

1. Familienstammbuch (Geburtsurkunde)
2. Letztes Halbjahreszeugnis
3. Gelbes Formular der Grundschule ausgefüllt und unterschrieben
4. Passbild Ihres Kindes
5. Das ausgefüllte Anmeldeformular Anmeldung EG 2019 und die ausgefüllte Datenschutzerklärung, welche Sie demnächst hier herunterladen können.
6. Ihr Kind und Sie selbst sollten etwas Zeit für ein Gespräch mit der Schulleitung mitbringen!

Weihnachtspäckchenaktion: Kinder helfen Kindern

Liebe  Eltern, liebe  Schüler und Schülerinnen,

es ist gute Tradition am Eichendorff-Gymnasium, etwas Raum für den eigentlichen Sinn der Vorweihnachtszeit und des Weihnachtsfestes zu schaffen und einen Beitrag zur Bekämpfung der Armut in der Welt zu leisten. Darum würden wir uns freuen, wenn sich auch dieses Jahr wieder viele von Euch bzw. Ihnen an unserer Weihnachtspäckchenaktion beteiligen!

Vom 27. November bis zum Donnerstag, den 29. November, können gepackte Weihnachtspäckchen in der Schule abgegeben werden, um damit die Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ der Organisation „Kinderzukunft“ zu unterstützen.

Die Idee, dass Gleichaltrige Gleichaltrige beschenken, unterstützt die Stiftung Kinderzukunft seit einigen Jahren. Nähere Informationen finden Sie auf der Website der Stiftung!

Diese Hilfsaktion ruft Schulen dazu auf, bedürftigen Kindern in Osteuropa zu helfen. Die Päckchenspenden werden im Dezember dorthin gebracht, wo sie an Waisen- und Straßenkinder, kranke Kinder, Kinder armer Familien und Kinder in Heimen, Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und in Elendsvierteln verteilt werden.

Wir befürworten diese Aktion, weil es hierbei nicht vorrangig um Geld, sondern um eine leicht zu verwirklichende und trotzdem wirksame Hilfe in Form eines Weihnachtspäckchens geht. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Kinder bei dieser Aktion unterstützen könnten.

Weiterlesen

15. Bundesweiter Vorlesetag am 16.11.2018

Das Jugendbib-Team möchte am 16.11. unsere Tradition des Vorlesens für die Unterstufe weiterführen und in den unten angegebenen Stunden zu Besuch in die Klassen kommen, um Bücher vorzustellen und etwas vorzulesen. Wir bedanken uns bei allen, die unser Team unterstützen!

Natürlich wäre es schön, wenn auch in anderen Klassenstufen an diesem Tag vorgelesen würde!
Viel Spaß beim Vortlesen, euer Jugendbib-Team!

„Kinderrechte“ – Projekttage der 6. Klassen

Die sechsten Klassen des Eichendorff-Gymnasiums Koblenz hatten vom 29.- 31.10.18 Methodentage, in denen sie gemeinsam am Thema „Kinderrechte“ arbeiteten.

Am 29.10.18 entdeckten die Kinder in ihren Klassenverbänden in den ersten beiden Schulstunden, was sie schon über ihre eigenen Kinderrechte wussten. Dazu sahen sie sich Bilder von Kindern an, anhand derer sie schnell erkannten, dass in manchen Ländern die Kinder nicht so aufwachsen wie in Deutschland. Danach diskutierten die Klassen, was getan werden muss, damit allen Kindern die Kinderrechte gewährt werden können.

In der ersten großen Pause merkte man, dass der Gesprächsstoff unter den Schüler/innen der sechsten Klassen oft auf die Kinderrechte bezogen war. In der dritten und vierten Unterrichtsstunde bildeten wir Gruppen, die sich mit jeweils einem der Kinderrechte beschäftigten. In den Gruppenarbeiten erstellten wir auf  DIN- A4- Blättern kleine Plakate, die wir in unseren Klassen danach vorstellten. Die Plakate wurden anschließend in den Klassenräumen aufgehängt. Für die Gruppenarbeit der fünften und sechsten Schulstunde bildeten wir Zweier – Gruppen. Jede Gruppe bekam ein Kind  zugeteilt, bei dem die Kinderrechte in der Vergangenheit missachtet wurden oder noch werden. Dazu sollten wir in einem Rollenspiel üben, uns als dieses  Kind  auszugeben. Diese Rollenspiele wurden in Form eines Interviews in der sechsten Stunde dann auch durchgeführt.

Die Klassen trafen sich am 30.10.18 in der Aula, wo sie in den ersten beiden Stunden Lieder für ihre Präsentation am 5.11.18 und ihre Demonstration am 31.10.18 übten. Die Lieder wählten die Lehrerinnen extra passend zum Thema Kinderrechte aus. Die Lieder waren „Wir sind Kinder einer Erde“, „Sind so kleine Hände“ und das „Kinderrechte-Lied“, das Frau Kaiser für die Methodentagen arrangiert hat. Zum Ende der zweiten Stunde erklärte uns die Kunstlehrerin Frau Brück, wie  in den nächsten Stunden bei dem Gestalten der Transparente für die Demonstration vorgegangen werden musste. Die Transparente erstellten wir aus Bettlaken, Tapete oder Pappe. Zum Gestalten verwendeten wir Filzstifte, Acrylfarbe, etc. In der letzten Schulstunde stellten wir unsere Ergebnisse in unseren Klassen vor.

In den ersten vier Schulstunden des 31.10.18 probten die Klassen in der Aula die Lieder für die Demonstration und den Präsentationsabend am folgenden Montag.  Gegen 11.30 Uhr kamen einige Polizeibeamte in ihren Autos, um unsere Demonstration zu begleiten. Nun konnten wir  mit unseren Transparenten losziehen. Diese lustige Gruppe erntete viel Aufsehen und so zogen wir zum Bahnhofsvorplatz, wo wir noch ein Ständchen mit unseren eingeübten Liedern sangen. Gegen 12.35 Uhr löste sich ein Teil der Gruppe und einige Schüler/innen gingen noch zur Schule zurück, um ihre Transparente dort zu deponieren und die Schüler/innen starteten dann in ein langes Wochenende.

Ein herzlicher Dank gilt allen Eltern und Gästen, die bei der Präsemtation der Ergebnisse der Methodentage am 5. November in unserer Aula insgesamt 420,23 € für unsere Partnerschule in Esteli / Nicaragua gespendet haben!

Lilli Pelzel (6a), Eva Luna Blum (6b) und Lotte Jenke (6c)

On y va – Wir gehen!

So lautete unser Motto für das vergangene Wochenende. Gemeinsam mit dem Jungenkammerchor der Singschule Koblenz ging es für den Französisch LK der MSS 12 mit dem Bus nach Nevers in Frankreich, ca. 750 km entfernt von Koblenz. Grund dieser Reise waren die Feierlichkeiten zum Bestehen der 55-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Koblenz und Nevers, eine der ältesten Städtepartnerschaften von Koblenz.

Nach einer 10-stündigen Fahrt startete für Frau Raupach und uns Schülerinnen für ein Wochenende das Abenteuer Gastfamilie. Von diesen wurden wir herzlich empfangen und verbrachten den Abend in geselliger Runde in den Familien.

Nachdem wir am nächsten Morgen mit einem reichhaltigen Frühstück verwöhnt wurden,  haben wir an einer Stadtführung in Nevers teilgenommen. Hierbei ging es durch die sehenswerte Altstadt mit vielen historischen Gebäuden. Auch die Kathedrale St. Cyr und der Palais Ducal wurden besichtigt.

Anschließend ging es zu einem gemeinsamen Mittagessen mit den Mitgliedern des Freundschaftskreises Koblenz – Nevers und wir konnten wieder unsere französischen Sprachkenntnisse anwenden.

Am Abend stand Musik auf dem Programm: der Jugendkammerchor der Singschule Koblenz gab im Theater von Nevers in Kooperation mit dem frz. Kinderchor „Victor Hugo“ ein Konzert.  Wir waren begeistert und dieses Konzert wird uns noch lange in Erinnerung bleiben

Nach diesem musikalischen Genuss gab es dann noch einen kulinarischen Genuss; mit den Musikern und den Mitgliedern des Freundschaftskreises ging es zum Essen in das Hotel Mercure, wo es ein sehr festliches Abendessen gab.

Leider mussten wir uns am nächsten Morgen schon wieder von unseren Gastfamilien verabschieden und nahmen noch am Empfang im Palais Ducal zum Jubiläum der Städtepartnerschaft teil. Hierbei bekräftigten die Oberbürgermeister von Koblenz und Nevers ihre Gemeinschaft und Zusammenarbeit untereinander.

Für uns hieß es nun Abschied nehmen und unser Busfahrer brachte uns wieder wohlbehalten zurück nach Koblenz.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals beim Jugendkammerchor der Singschule Koblenz, dass wir ihn auf dieser Fahrt begleiten durften!

A bientot, Nevers

 

Von Elisa Güls, Lea Hürth und Luisa Mauer