Kategorie: Aktuelles

Corona Sicherheitsmaßnahme

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler,

leider gibt es einen weiteren Corona-Fall an unserer Schule.

Auf Anordnung des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz befinden sich die Schülerinnen und Schüler der MSS 13 bis einschließlich Freitag, den 04.12.2020 in Quarantäne.

Alle Maßnahmen, die wir im Zusammenhang mit der Corona-Situation getroffen haben, wurden unter den beteiligten Akteuren (Gesundheitsamt, Stadt Koblenz und Schulleitung) sorgfältig abgewogen und auf ihre Verhältnismäßigkeit geprüft. Der bestmögliche Schutz der Gesundheit der Schülerinnen und Schüler, sowie der Lehrkräfte ist das Ziel, welches wir gleichzeitig unter den kleinstmöglichen Auswirkungen auf den Schulbetrieb verfolgen.

Die Betroffenen können Verhaltensregeln der Verfügung des Gesundheitsamtes entnehmen. Die Quarantäneverfügung wird in den nächsten Tagen per Post zugestellt.

Wichtige Informationen zur Quarantäne erhalten Sie hier:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/Inhalt.html

Allgemeine Informationen zu Corona erhalten Sie hier:

https://www.kvmyk.de/kv_myk/Corona

Selbstverständlich müssen Personen mit Symptomen sofort zum Arzt oder in eine der Corona-Ambulanzen gehen, um sich auf COVID-19 testen zu lassen. Wir bitten alle Betroffenen, sich umsichtig zu verhalten, die allgemeinen Hygienemaßnahmen streng einzuhalten und Abstand zu Personen mit Risikofaktoren zu halten.

Da es auf Grund der Erfahrungen an anderen Schulen oder Kitas mit Corona-Fällen viele Fragen zu weiteren Details gibt, hat uns die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz in Absprache mit dem Gesundheitsamt Mayen-Koblenz dankenswerterweise die beigefügte Liste von „häufig gestellten Fragen (FAQ)“ geschickt:

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund.

Hans-Georg Meier
Schulleiter

Masken-Spendenaktion für unsere Partnerschule in Ruanda

Liebe SchülerInnnen,
sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir freuen uns euch und Ihnen mitteilen zu dürfen, dass unsere Schule kürzlich ca. 6500€ an unsere Partnerschule in Ruanda für eine Händewaschstation spenden konnte.

Darüber hinaus wollen wir die Gelegenheit nutzen und uns als Schulgemeinschaft zusammenschließen, um Masken nach Ruanda zu spenden.

Daher rufen wir Sie alle dazu auf, Stoffmasken ob genäht oder gekauft bis zum 14.12.2020 am Egon Kiosk im Foyer abzugeben.

Auf diese Weise können wir dabei helfen die Kinder und ihre Familien an unserer Partnerschule zu unterstützen, in einer Situation, die uns allen viel abverlangt.

Wir hoffen auf eure / Ihre großzügige Untersützung!

Euer EGON-, UNESCO-, SV-Team

Angebote zum Kennenlernen des Eichendorff-Gymnasiums

Liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

normalerweise findet bei uns am Eichendorff-Gymnasium traditionell Ende Januar unser Tag der offenen Tür statt, bei dem unsere Schule besichtigt werden kann. So hättet ihr / hätten Sie unsere besondere Eichendorff-Luft schnuppern können, sei es bei den Veranstaltungen in der Aula oder bei unseren vielen Aktivitäten der verschiedenen Fachbereiche in den unterschiedlichen Fachräumen oder in unserem UNESCO Kaffee, das zum Austausch und Kennenlernen einlädt.

Wir bedauern sehr, dass ein persönlicher Besuch in unserer lebendigen Schule so wie in den vergangenen Jahren leider nicht möglich sein wird, und so unser tägliches Schulleben und Miteinander nicht direkt kennen gelernt werden kann.

Wir versuchen daher auf andere Art und Weise, unsere Schule euch und Ihnen vorzustellen.

Wir werden nach und nach im Laufe des Monats Dezember einen virtuellen Einblick in unseren Schulalltag geben, in dem wir neben Informationen zudem verschiedene Videoclips hochladen. Somit bekommt ihr / bekommen Sie auch aus der Ferne einen Einblick in unsere tägliche Arbeit.

Dies kann den Tag der offenen Tür natürlich nicht ersetzen, daher werden wir auf jeden Fall für persönliche Fragen zu einem individuellen Gespräch bereitstehen. Auf welche Art und Weise und zu welchen Zeiten werden wir ebenfalls auf der Homepage veröffentlichen.

Die Anmeldephase findet vom 31.01.2021 bis zum 05.03.2021 statt und erfolgt nach vorheriger Terminabsprache, um so die Personenzahl einschränken zu können.

Wir freuen uns über Ihr / euer Interesse an unserer Schule und wünschen alles Gute, vor allem Gesundheit.

Mit herzlichen Grüßen
Annette Palfalvi
(Orientierungsstufenleiterin)

Absage des geplanten Elternsprechtages

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,
auf Grund der derzeitigen Corona-Einschränkungen kann der für den 27.11.2020 geplante Elternsprechtag nicht stattfinden. Das heißt zunächst einmal, dass an diesem Tag Unterricht laut Plan stattfinden wird.

Da derzeit keiner vorhersagen kann, wie das Geschehen rund um die Pandemie weiter geht, werden wir in diesem Jahr kein Elternsprechtag in der gewohnten Form am Eichendorff-Gymnasium durchführen.

Damit Sie aber die Möglichkeit haben, sich über den Leistungsstand ihrer Tochter bzw. ihres Sohnes zu informieren stehen Ihnen die folgenden Wege offen:

1. Persönliches Gespräch
Ein persönliches Gespräch mit Eltern ist nach wie vor möglich. Dabei achten Sie bitte auf die Abstände. Eine Mund-Nasen-Bedeckung sollte in jedem Fall getragen werden.
Um die Anzahl der beteiligten Personen zu reduzieren, bitte ich Sie zu überlegen, nur mit jeweils nur einem Elternteil an diesem Gespräch teilzunehmen.

2. Telefonisches Gespräch
Sie können gerne auch einen Telefontermin mit einer Lehrkraft vereinbaren.

3. Big-Blue-Button
Auch das Video-Konferenzsystem Big-Blue-Button kann genutzt werden. Die entsprechende Lehrkraft wird Ihnen dann einen Link schicken, über den Sie sich mit Ihrem Computer, Laptop, Smartphone, Tablet etc. einwählen können.
Falls Sie ein Gespräch wünschen, so vereinbaren Sie bitte mit der entsprechenden Lehrkraft einen Termin und die Art und Weise, wie Sie dieses Gespräch führen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Meier

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Zusammenhang mit Corona

Ab wann gilt die Quarantäne

Die Quarantäne für Kontaktpersonen gilt ab dem Datum der Veröffentlichung auf der Homepage. Diese Vorabinformation durch die Schule muss befolgt werden. Die entsprechende Anordnung des Gesundheitsamtes wird zeitnah verschickt.

 

Kann ich mich testen lassen?

Testen lassen sollten sich nur Personen, die Symptome haben. Darüber hinaus entscheidet das Gesundheitsamt, ob die ganze Klasse der betroffenen Person getestet wird.

Wichtig: Ein negatives Testergebnis führt nicht zur Befreiung aus der durch das Gesundheitsamt angeordneten Quarantäne.

 

Müssen auch Eltern und Geschwisterkinder zu Hause bleiben oder können diese zur Schule gehen oder zu ihrer Arbeitsstelle?

Nein, müssen sie nicht. Sicherheitshalber können Eltern die Geschwisterkinder natürlich zu Hause lassen. Das Gesundheitsamt empfiehlt, soweit es geht auf direkte soziale Kontakte zu verzichten, die allgemeinen Hygienemaßnahme einzuhalten und Abstand zu Personen zu halten, die zur Risikogruppe zählen. Eine formelle Quarantäne besteht jedoch nicht. Der Arbeitgeber oder die Schule der Kinder müssen im Zweifelsfall entscheiden.

 

Muss mein Kind nach der Quarantäne wieder in die Schule gehen, auch wenn ich Angst vor Ansteckung habe?

Der Schulbetrieb wird nur in Absprache mit dem Gesundheitsamt wieder gestartet. Die Eltern werden darüber informiert.

 

Warum ist die ganze Klasse betroffen?

Es ist wichtig, weitere Kontakte von Schülerinnen und Schülern bestmöglich zu vermeiden. Es gilt mögliche Übertragungsketten wirkungsvoll zu unterbrechen. Daher kann die Maßnahme zu diesem Zeitpunkt leider nicht auf einzelne Personen beschränkt werden

 

Ist diese Maßnahme nicht vollkommen überzogen?

Es gibt keine Musterlösungen und es muss im jeweiligen Einzelfall entschieden werden. Schulleitung, Stadt und Gesundheitsamt tragen eine hohe Verantwortung für die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und des Schulpersonals. Die Maßnahmen wurden einstimmig so entschieden.

 

Wie erfahre ich, ob mein Kind Kontaktperson 1. Grades ist?

Alle genannten Kinder gelten als Kontaktpersonen. Sobald Sie diese Information erhalten, gilt auch die Quarantäne. Das Gesundheitsamt kontaktiert alle Kontaktpersonen persönlich. Diese erhalten in den nächsten Tagen eine amtliche Quarantäne-Anordnung.

 

Was passiert, wenn bei einer Testung weitere positive Testergebnisse zum Vorschein kommen?

Die Sachlage wird dann neu bewertet und die Eltern werden darüber in Kenntnis gesetzt.

 

Was bedeutet: „sich umsichtig verhalten“?

Persönliche Kontakte zu Mitmenschen beschränken und zu jenen, die einer Risikogruppe angehören, möglichst zu vermeiden. Zudem gilt wie stets die AHA-Formel: Abstand halten – Hygiene beachten – in bestimmten Situationen Alltagsmaske tragen.

 

Mein Kind ist chronisch krank, was muss ich beachten, wo erhalte ich gezielte Informationen?

Bei Fragen sollten Sie Kontakt zum behandelnden Kinderarzt oder Hausarzt bzw. zur Corona-Hotline der Kreisverwaltung unter Tel. 0261/108-730 aufnehmen. Sollten beim Kind Symptome auftreten, muss der Hausarzt kontaktiert oder eine der Corona-Ambulanzen in Mayen oder Koblenz aufgesucht werden.

 

Warum erhalten wir keine Auskunft darüber, wer die infizierte Person ist?

Wir bitten um Verständnis, dass das aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mitgeteilt werden darf. Darüber hinaus würde das Bekanntwerden der Person keinerlei Vorteile mit sich bringen.

 

Wohin kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

Bei weiteren Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

  • Corona-Hotline der Kreisverwaltung: Tel. 0261/108-730
  • Bürgertelefon der Stadt Koblenz: Tel. 0261/129-6655

Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr erreichbar. Über die Erreichbarkeit an Wochenenden und Feiertagen informiert der Landkreis bzw. die Stadt.

Unter Tel. 0800/575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

 

Wie und wo kann ich mich generell testen lassen?

Sofern Symptome auftreten, können Bürger der Stadt Koblenz und des Landkreises Mayen-Koblenz ohne Anmeldung die Ambulanzen in Koblenz und Mayen aufsuchen. Bürger anderer Landkreise wenden sich bitte an die für sie zuständige Corona-Ambulanz.

  • Die Corona-Ambulanz in der Weiersbachhalle (In der Weiersbach, 56727 Mayen) in Mayen ist montags bis freitags von 12 bis 14 Uhr geöffnet.
  • Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) hat folgende Öffnungszeiten:

Montag: 9 bis 16 Uhr
Dienstag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr

An Wochenenden und Feiertagen sind die Corona-Ambulanzen in Koblenz und Mayen geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern. Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/

Meet and Greet Nathan! – Von der Themse an den Rhein

Am ersten Oktober erhielt die Eichendorff-Gemeinschaft Zuwachs aus England: Nathan Clarke-Rochester trat seinen Dienst als Fremdsprachenassistent bei uns an. Bis zum 28. Februar 2021 wird er im Team mit den LehrerInnen der Fachschaft Englisch Klassen aller Jahrgangstufen unterrichten.

Freut euch auf viel Abwechslung und authentisches Input von einem Native Speaker.

Und wer noch nicht genug Englisch im Unterricht erlebt, auf den wartet noch ein besonderes Angebot: Nathan bietet nach den Herbstferien eine AG an: the English Corner.

Dort könnt ihr hinkommen, um zu schwätzen, Interessantes über England zu erfahren oder Spiele zu spielen – in English, of course. Dieses Angebot richtet sich an alle SchülerInnen der Jgst. 8 – 10. Die AG wird dienstags in der 7. Stunde im 3. Stock stattfinden (vermutl. Raum 301).

Und auch für die SchülerInnen der MSS ist Nathan außerhalb des Unterrichts da. Nach persönlicher Absprache kann er bei gezielten sprachlichen Schwierigkeiten in Hausaufgaben helfen. Sprecht ihn an und bittet um einen Termin: ob auf dem Gang oder dienstags nach der 6. Stunde.

Wir freuen uns sehr, Nathan bei uns zu haben und wünschen ihm eine schöne Zeit am Eichendorff und viele tolle Erlebnisse am Rhein.

Zum Start nach den Herbstferien – Brief des Schulleiters

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

nachdem die ersten Wochen des Schuljahres 2020/21 ohne allzu große Einschränkungen hinter uns liegen, stehen wir nun am Beginn des Herbst-Winterhalbjahres, der kälteren Zeit des Jahres.

Ich habe hier einige Informationen zusammengefasst, bei denen ich um Ihre Beachtung bitte.

 

1. Persönliche Hygiene

Ich möchte nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir alle die persönlichen Hygieneregeln beachten müssen, dazu gehört das Husten und Niesen in die Armbeugen oder in ein Taschentuch sowie das regelmäßige Händewaschen oder –desinfizieren. Auch das Tragen einer Alltagsmaske kann die Wahrscheinlichkeit einer Infektion deutlich herabsetzen.

 

2. Lüften

In den bisherigen Wochen des Unterrichtens konnten wir auf Grund der relativ warmen Temperaturen fast durchgehend bei offenen Fenstern unterrichten. Das wird jetzt nicht mehr möglich sein. Glücklicherweise lassen sich bei uns in fast allen Räumen die Fenster öffnen. Daher werden wir gemäß den Vorgaben der Ergänzenden Hinweise zum Hygieneplan Corona für Schulen in Rheinland-Pfalz zum Lüften und zur Raumlufthygiene alle 20 Minuten für drei bis fünf Minuten unsere Räume querlüften. Zum Thema Raumtemperatur heißt es in diesem Schreiben, dass es durch das Lüften „mit weit geöffneten Fenstern zunächst zwar zu einer Abkühlung der Raumluft um wenige Grad (2 bis 3 Grad Celsius)“ kommt. „Dies ist aber gesundheitlich unproblematisch, denn Frischluft erwärmt sich schnell, schon nach kurzer Zeit ist die ursprüngliche Temperatur wieder erreicht. Zu einer Unterkühlung kommt es bei einer Lüftung von 3 -5 Minuten nicht.“

Es ist trotzdem sinnvoll, dass Ihre Kinder sich in den vor uns liegenden Wochen wärmer anziehen. Auch das Mitbringen eines warmen Pullovers oder eines Schals kann sinnvoll sein.

 

3. Corona-Warn-App

Ich möchte nochmals die Nutzung der Corona-Warn-App ausdrücklich empfehlen. Die App funktioniert auch, wenn sich das Handy Ihres Kindes stummgeschaltet in der Schultasche befindet.

 

4. Persönliches Verhalten

Die Corona-Pandemie verändert nicht nur den Schulalltag massiv. Auch im privaten Bereich gibt es zahlreiche schmerzliche Einschränkungen. Bitte achten Sie auch auf das Verhalten Ihrer Söhne und Töchter, die in Ihrem altersgerechten Verhalten sich sehr stark einschränken müssen. Wir alle können durch unser Verhalten die Ausbreitung verlangsamen.

 

5. Big Blue Button

Wie Sie vielleicht schon gehört haben, wird der Vertrag, den das Land Rheinland-Pfalz mit der Firma Cisco zur Nutzung des Webkonferenzsystems WebEx geschlossen hat, zum 01.11.2020 auslaufen. Stattdessen soll das System „Big Blue Button“ genutzt werden. Die Server dieses Systems stehen beim Pädagogischen Landesinstitut des Landes Rheinland-Pflaz und in der Universität Mainz, daher ist die Datensicherheit gemäß der DSGVO gewährleistet.

Falls Ihr Kind bereits bei WebEx angemeldet war, müssen Sie nichts weiter unternehmen. Falls Sie bisher noch keine Anmeldung ausgefüllt haben, können Sie diese hier runterladen und ausgefüllt in der Schule abgeben.

 

6. Elternsprechtag am 27.11.2020

Ob und wenn ja in welcher Form wir am 27.11.2020 einen Elternsprechtag durchführen können, lässt sich derzeit nicht absehen. Wir werden Sie über die Homepage informieren.

 

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte, vor uns liegt eine für alle sehr schwierige Zeit. Lassen Sie uns diese Herausforderungen auch weiterhin gemeinsam im Sinne Ihrer Kinder, unserer Schülerinnen und Schüler angehen.

Ich hoffe, dass wir alle auch weiterhin gesund durch dieses vor uns liegende Schuljahr kommen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Meier
Schulleiter

Digitale Schreibwerkstatt am Eichendorff

SchülerInnen forschen zur regionalen Sportgeschichte und schreiben philosophische Essays

Geschichtswettbewerb „Bewegte Zeiten – Sport macht Gesellschaft“

Vom 1. September 2020 bis zum 28. Februar 2021 ruft Frank-Walter Steinmeier bundesweit alle SchülerInnen von 6-21 Jahren auf sich mit der Beziehung zwischen Sport und Gesellschaft zu beschäftigen:

„Nichts von dem, was heute unsere Welt prägt, war immer schon so wie heute. Und nichts wird immer so sein. Alles ist in Bewegung, alles hat eine bestimmte Vergangenheit und eine ungewisse Zukunft. Wenn wir verstehen wollen, woher unsere Welt kommt, dann müssen wir fragen, wie sich alles entwickelt hat, wie es entstanden ist oder gemacht wurde. […]

Das gilt auch im Sport. Auch der kommt uns selbstverständlich vor. Aber er ist es keineswegs. Vor hundertfünfzig Jahren gab es nirgendwo ein Stadion. Keiner in Deutschland wusste, was Fußball ist. Olympische Spiele waren eine Erinnerung älterer Geschichtslehrer an das antike Griechenland. In Vereinsnamen wie ‚Schalke 04‘ oder ‚Hannover 96‘ stecken die Gründungsdaten, die zeigen, wann es ungefähr mit dem Sport bei uns so richtig losgegangen ist: so um die Wende vom neunzehnten zum zwanzigsten Jahrhundert. Selbst das Wort ‚Sport‘ haben wir aus dem Englischen übernommen. […] Wie der Sport in sehr kurzer Zeit ein selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft geworden ist: Das finde ich eine unglaublich spannende Geschichte.“ (Frank-Walter Steinmeier, 2020)

Neu ist dieses Jahr, dass unser Eichendorff-Gymnasium mit der Universität Koblenz kooperiert, um die Jungforscher mit ihren vielfältigen Themen intensiver zu betreuen. Vier Studierende unter der Leitung von Dr. Christian Grieshaber erweitern so unsere Schreibwerkstatt.

Landes- und Bundeswettbewerb „Philosophischer Essay“

Ein Essay ist ein diskursiver Text, in dem sich der/die Schreibende kompetent und überzeugend mit einer philosophischen Fragestellung befasst. Relevanz und Verständnis, Überzeugung, Stimmigkeit und Originalität gelten als zentrale Kriterien.

Auch dieses Jahr rufen wir wieder alle interessierten SchülerInnen der Stufen 10-13 auf zu einem der folgenden vier Themen einen eigenen philosophischen Gedanken zu schreiben:

Müssen wir glücklich sein wollen?

„Gesellschaften reproduzieren sich, indem sie vermeiden, daß zu viele Irrtümer tradiert werden.“ Jürgen Habermas, Zur Rekonstruktion des Historischen Materialismus. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1976, S. 189.

„Unser Denken […] ist ein Sinn, mittels dessen wir das Unendliche ausspähen und unter anderem mathematisch darstellen können.“ Markus Gabriel, Der Sinn des Denkens, Berlin: Ullstein Buchverlage 2018, S. 28.

„Auf seine Freiheit verzichten heißt, auf sein Menschtum, auf die Menschenrechte, sogar auf seine Pflichten zu verzichten“ Jean-Jacques Rousseau, Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechtes, in: Politische Schriften; Bd. 1. Paderborn: Ferdinand Schöningh 1977, S. 67.

 

Digitalisierung der Schreibwerkstatt am Eichendorff

Die Pandemie ist eine Krise, aber auch eine Chance. Die Schreibwerkstatt möchte diese aktiv wahrnehmen und viele Betreuungs- und Produktionsprozesse mit GSuite digitalisieren. So wird zum einen unser Hygienekonzept umgesetzt und zum anderen die Begleitung von einem festen wöchentlichen Treffen entkoppelt. Dadurch werden wir individueller unterstützen können und gleichzeitig profitieren alle zeitnah durch die Kommunikation im classroom-Blog.

 

Liebe Leseratten, wir brauchen EUCH!!!

Unsere Regale sind zu leer! Bitte macht Vorschläge, welche Bücher wir für die Jugendbibliothek anschaffen sollen. Schreibt Eure Wünsche(Buchtitel, Autor) in das unten angegebene Formular oder kommt Mittwochs in die Jugendbib oder legt Frau Brück einen Zettel ins Fach. 

Wir freuen uns auf Eure Vorschläge

Euer Jugendbib Team

Link zum Formular: https://forms.gle/eL8XgUyHiugVCLB39