Kategorie: Allgemein

Informationen zur verbindlichen Anmeldung am Eichendorff-Gymnasium

Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihr Kind bei uns anzumelden, so können Sie ab sofort einen Anmeldetermin buchen, den Sie gemeinsam mit Ihrem Kind wahrnehmen können.

Die Neuanmeldungen für die Klasse 5 im Schuljahr 2023/2024 finden im Zeitraum vom 30. Januar bis zum 03. März 2023 statt.

Einen Termin können Sie von nun an über unser Terminbuchungssystem wählen.
Anmeldetermine stehen im Anmeldezeitraum jeweils von 08.30 Uhr bis 13 Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus bieten wir Anmeldemöglichkeiten an den folgenden Nachmittagen an:
31.1., 2.2., 6.2., 8.2., 15.2., 22.2., 23.2. und 27.2.

Für Rückfragen können Sie sich gerne im Sekretariat per Mail (sekretariat@eichendorff-koblenz.de) oder per Telefon (0261915940) melden.

Achten Sie bitte beim Erscheinen darauf, dass Ihre Anmeldeunterlagen vollständig sind und dass bei geteiltem Sorgerecht getrennt lebender Eltern beide Elternteile die Anmeldung unterschrieben haben.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung an einem geregelten Ablauf der Anmeldungen in einer ungewöhnlichen Situation!

Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgende Unterlagen mit:
1. Kopie der Geburtsurkunde aus dem Familienstammbuch
2. Kopie des letzten Halbjahreszeugnis
3. Gelbes Formular der Grundschule, gestempelt, ausgefüllt und unterschrieben
4. Passbild Ihres Kindes
5. Den ausgefüllten Aufnahmeantrag 23
6. Nachweis Masernschutz
7. Die ausgefüllte Datenschutzerklärung
8. Das ausgefüllte Formular zur Nutzung eines Lernmanagementsystems (GSuite)
9. Das ausgefüllte Formular zum Verlassen des Schulgeländes
10. Bei Anmeldung für die Streicherklasse füllen Sie bitte das entsprechende Anmeldung Streicherklasse aus!

Hier haben wir für Sie eine Checkliste erstellt, die Sie sich gerne ausdrucken können um abschließend kontrollieren, ob Ihre Unterlagen vollständig sind!

Lehren aus Afghanistan?! – Expertengespräch mit der Bundeswehr

„Wir brauchen ein klares Ziel!“ – mit diesen Worten eröffnete der Sicherheitsreferent der Bundeswehr, Hauptmann Julian Ströbl, Bezirksjugendoffizier für Rheinland-Pfalz und das Saarland, seinen Vortrag über die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik mit dem Schwerpunkt Lehren aus Afghanistan.

Angesichts der Neuausrichtung der Bundeswehr durch die gerade entstehende Nationale Sicherheitsstrategie befasste sich der Sozialkunde Leistungskurs der MSS 13 mit der Frage, ob sich die Bundeswehr aus der internationalen Friedenssicherung zurückziehen soll. Unsere kursinternen Diskussionen zu dieser Frage konnten wir mit Julian Ströbl vertiefen und unsere Argumente schärfen.

Zunächst gab Ströbl uns eine kurze Zusammenfassung über den aktuellen Stand und die Strukturen der Bundeswehr. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde deutlich, dass ein großer Diskussionsbedarf hinsichtlich der Ausstattung und Einsatzfähigkeit der Bundeswehr im Kurs bestand.

Ströbls eindrucksvolle Erfahrungen aus seinem Einsatz in Afghanistan konnten uns nochmal ein authentischeres Bild von den Geschehnissen im Afghanistankrieg seit 2001 und insbesondere von dem Abzug der internationalen Truppen 2021 geben.

Danach wurde es spannend: In einer Diskussion – unter anderem auch angesichts der zu beendenden Bundeswehr-Mission in dem failed-State Mali – wurden alle Meinungen ehrlich offengelegt.  Dabei schreckte Ströbel nicht vor kritischen Nachfragen des Kurses zurück und skizzierte seine Einschätzung der Sachlage.

Wir alle waren begeistert von dem hochinteressanten Einblick in die Bundeswehr und ihre Auslandseinsätze und vor allem von der spannenden Diskussion mit Julian Ströbl!

Der Besuch des Bezirksjugendoffiziers hat uns gezeigt, wie wertvoll es ist, auch abseits des Unterrichtsgeschehen Expert*innen einzuladen, um einen umfassenden und realen Eindruck von den Unterrichtstheorien zu bekommen.

Johanna Bernd und Kiara Link

Ein Einblick ins Eichendorff – Möglichkeiten zum Kennenlernen

Das Eichendorff-Gymnasium ist ein modernes Gymnasium mit einer langen Tradition. Zurzeit besuchen etwa 730 Schülerinnen und Schüler den Unterricht, der von ca. 60 Lehrerinnen und Lehrern gestaltet wird.

Unsere Schulgemeinschaft zeichnet sich durch einen starken klassen- und jahrgangsstufenübergreifenden Zusammenhalt aus. Dieser Zusammenhalt resultiert aus unseren beiden Schwerpunkten und liegt in deren Natur: Musik und UNESCO!

Im Fokus all unserer Bemühungen steht, dass unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines wertschätzenden und offenen Umgangs und Miteinanders sich als Persönlichkeit entfalten und entwickeln können und erfolgreich lernen, um fachlich kompetente, selbstbewusste und mündige junge Erwachsene zu werden.

Einen kurzen Einblick ins Eichendorff vermittelt dieses kurze Video:

Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür findet am 21. Januar 2023 statt. Wir werden diesen in drei verschiedenen Zeitfenstern durchführen:
09.30 Uhr, 11 Uhr und 12.30 Uhr.

Nach einer Begrüßung in der Aula durch unseren Schulleiter Herrn Meier und unsere Orientierungsstufenleiterin Frau Palfalvi werden Schulführungen angeboten. Dabei lernen Sie unser Schulgebäude kennen und erhalten einen Einblick ins Schulleben. Natürlich erleben Sie viele unserer Schüler*innen in verschiedenen Projekten im Einsatz.

Bitte melden Sie sich online oder telefonisch im Sekretariat 02619159410 für einen dieser drei Termine an. Beachten Sie bitte, dass die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf 50 Kinder mit Ihren Eltern begrenzt ist. Wir bitten darum, dass aus einem Familienstand maximal 3 Personen teilnehmen.

 

Bildnerische Arbeiten aus dem Leistungskurs Kunst im Ludwig Museum Koblenz

Der Leistungskurs Bildende Kunst der Jahrgangsstufe 11 freut sich über die Präsentation eigener malerischer Farbexperimente im Treppenhaus des Ludwig Museums Koblenz am Deutschen Eck.
Unter dem Motto Fried & Farbe – Transatlantisch erarbeiteten die SchülerInnen anlässlich des 100. Geburtstages des gebürtigen Koblenzer Künstlers Otto Fried Kontrastvarianten in linearen und flächigen Formen, die die Ästhetik der späten Klassischen Moderne aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aufgreifen. Dies stellt einen Bezug zu seiner internationalen Karriere und Inspiration dar.

KOLORISTIK
Die SchülerInnen mischten aus Rot, Gelb und Blau die jeweiligen ‚Paletten‘ nach Werken nordeuropäischer und nordamerikanischer Maler aus der ständigen Sammlung des Ludwig Museums Koblenz
– B. Lindström, K. Appel, J. Johns , W. de Kooning.

KOMPOSITION
Die Farbtöne wurden daraufhin in der Betrachtung von Otto Frieds Großformat ‚Ohne Titel‘ aus Anlass von dessen 100. Geburtstag in seine kurvenreiche Formensprache auf eine fünf Meter lange Papierbahn aufgetragen. Die große Arbeit hängt neben 6 kleineren ‚transatlantischen‘ Farbexperimenten bis auf weiteres im Treppenhaus des Ludwig Museums. Der Kunst LK 11 freut sich mit Herrn Artmann über Ihren und Euren Besuch dieser außergewöhnlichen Präsentation neben den Sammlungsräumen.

Anna Bäumges, Noemi Ediale, Mia Göderz, Anastasia Häring, Caspar Horn, Anna Sophie Jung, Minh Thu Nguyen, Trang Nguyen, Thao Vi Nguyen, Emma Schreiber, Tim Schneider, Aaron Toochi, Alison Zech (LK Bildende Kunst 11)

Vorlesewettbewerb mit Publikum

Wenn man sich die Überschrift durchliest, wundern sich wahrscheinlich Viele, warum man ein Publikum bei einem Wettbewerb extra erwähnen muss. Doch in Post-Corona-Zeiten ist dies immer eine Erwähnung wert. Am 06. Dezember 2022 fand der diesjährige schulinterne Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. In den Wochen zuvor wurden die Siegerinnen und Sieger der jeweiligen Klassen in den Vorentscheidungen klassenintern ausgewählt. Die drei besten Vorleser:innen jeder Klasse sollten dann am Wettbewerb teilnehmen. Umso kurioser ist die Tatsache, dass in einer Klasse die drei besten Leser:innen krank waren und eine Mitschülerin spontan als Ersatz einspringen musste, die sich grandios geschlagen hat.

Es versammelten sich also alle Schüler:innen der 6. Klassen in der Aula und lauschten den Vorträgen von Hanna Groß (6a), Valeria Wolf (6a), Yara Novak (6a), Linus Schröter (6b), Carlo Michel (6b), Aurelia Jakob (6b), Linus Eberle (6c) und Alisa Ivleva (6c). Zunächst wurde aus selbst gewählten Lieblingsbüchern gelesen. Anschließend kam der Fremdtext „Sea Monsters“ zum Einsatz. Warum dies besonders erwähnenswert ist, dazu später mehr.

Den Vorlesewettbewerb der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins der deutschen Buchhandlungen konnte am Ende Hanna aus der 6a, gefolgt von Carlo aus der 6b und Linus aus der 6c, gewinnen. Die drei Erstplatzierten durften sich über eine spannende neue Lektüre, gestiftet vom Förderverein des Eichendorff-Gymnasiums freuen. Ein ganz besonderer Dank geht auch an die Jury. Besonders zu erwähnen sind dabei die ehemaligen Kolleginnen Brigitte Balzer-Engel und Angelika Dams-Rudersdorf

Nun aber nochmal zu den Sea Monsters. Am 08. November besuchte uns die Autorin Barbara Iland-Olschewski, die selbst Koblenzer Wurzeln besitzt, und stellte eben dieses Werk gemeinsam mit dem Theaterschauspieler Jona Mues vor, der das Hörbuch von Sea Monsters – Ungeheuer weckt man nicht eingelesen hat. Nach einigen Informationen rund um die Geschichte und dem Vortrag ausgewählter Textstellen konnten die Schülerinnen und Schüler im Anschluss noch zahlreiche Fragen an die beiden Künstler:innen stellen. Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch Barbara Iland-Olschewski und Jona Mues von den 90 Minuten begeistert.

Zum Schluss möchten wir uns noch bei Rebecca Caidedo vom arsedition-Verlag und bei der Buchhandlung Reuffel für die Organisation dieser Veranstaltung bedanken.

Hochbegabtenförderung am Eichendorff

Die neuen Bewerbungen für die Deutsche Schülerakademie im Sommer 2023 laufen an. Bewerben können sich dazu begabte Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 11 und 12 bis zum 16.01.2022 bei Frau Felser.  Für eine Bewerbung sollte Dich ein Lehrer vorschlagen. Näheres dazu ist dem Informationsbrief zu entnehmen, der der auch bei den Lehrkräften erhältlich ist, zudem ist er im Anhang beigefügt. Vom Eichendorff-Gymnasium hat 2021 Julius Jorde und 2022 Anne Damker an einer Akademie teilgenommen. Hier ist ein Bericht dazu von Anne Damker!

Auch für begabte Schülerinnen und Schüler aus Klasse 7 und 8 gibt es eine Juniorakademie vom 27.07.  – 12.08.2023. Bewerbungsschluss ist ebenfalls der 16.01.2022 bei Frau Felser.

Brief Juniorakademie
Brief Schülerakademie

Jugendratswahl am Eichendorff

Auch dieses Jahr haben die Wahlen zum Koblenzer Jugendrat wieder am Eichendorff-Gymnasium stattgefunden. Klein und Groß wurden dabei von den MSS Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 aus dem Sozialkunde Leistungskurs unterstützt. Engagierte Wahlbetreuerinnen und -betreuer halfen der Jugend ihre Wahlrecht wahrzunehmen und aktiv an der Demokratie teilzunehmen. Schließlich geht es bei den Wahlen um ihre Heimat und wie diese jugendgerechter gestaltet werden kann.

Die Jugendratswahl wird als sehr wichtiges Ereignis gesehen, da sie ein Vorgeschmack für die Zukunft und die damit kommenden Wahlen ist. Ziel ist es, die Jugend dazu zu ermutigen, ihre Stimme abzugeben und die Wichtigkeit dieser zu erkennen. Denn eine Demokratie, wie wir sie hier in Deutschland genießen dürfen, ist leider nicht selbstverständlich!

Wir gratulieren allen gewählten JugandrätInnen und freuen uns besonders, dass mit Tuana Fincke, Leo Reinemann, Isabella Lenders, Paul Weber und Jule Ternes einige SchülerInnen vom Eichendorff in den Jugendrat eingezogen sind!

Marleen Zervos und Katharina Brosa

Europa ist ein bunter Teppich

Am Mittwoch, den 28. September besuchte uns das taw – theater am werk koblenz uns in der Aula des Eichendorff-Gymnasiums und präsentierte ausgewählten Teilen der Oberstufe die Theatercollage “Europa ist ein bunter Teppich“. Dem Ensemble, bestehend aus den Musikerinnen Katrin Zurborg(Komposition, Gitarre);Nina Hacker (Komposition, Kontrabass) und den Darstellern Christoph Maasch (Schauspiel);Dietmar Bertram (Schauspiel, Puppenspiel), gelingt es ein lehrreiches, unterhaltsames, anspruchsvolles und insgesamt gelungenes Stück der Schülerschaft darzubieten. Das als Radio-Beitrag aufgebaute Stück dauert ca. 90 Minuten und ist bis zum Anschlag mit Informationen und Zitaten zu Europa gefüllt. Von Reden von Gotthold Ephraim Lessing, über Steinmeier, zu Churchill sind viele bekannte europäische, politische Werke mit eingebaut worden. Dabei ist den Künstler*innen ganz klar, dass nicht alle Informationen von der Zuschauerschaft aufgenommen werden können. Dennoch gelingt es ihnen durch geschicktes Puppenspiel, eigene Kompositionen, wie die Zusammenstellung aller Europäischen Hymnen oder das Aufzählen von über 30 deutschen Brotsorten 😉 die Zuschauer*innen zu unterhalten und von ihren Standpunkten zu überzeugen. Dabei vertritt das Kulturzentrum eine proeuropäische Position und zeigt den Schüler*innen die Wichtigkeit der europäischen Institutionen.

Tim Eberle und Katharina Brosa