Alle Artikel von Gisela Rosenbach

Neues aus der Jugendbibliothek

Liebe Leseratten!

In den letzten Wochen haben wir unsere liebsten Bücher rauf und runter gelesen und sind jetzt auf der Suche nach neuem Lesestoff.
Leider ist unser Raum 205 zu klein, sodass die Jugendbib vorerst nicht öffnen kann. Alle ausgeliehenen Bücher werden daher automatisch über die Sommerferien verlängert.

Wer trotzdem sein Buch zurückgeben möchte oder Fragen hat, kann sich gerne an uns wenden.

In der Woche vom 15.06. bis 21.06. steht Euch Sören Kaltwasser, MSS 12 zur Verfügung.
In der Woche vom 22.06. bis 28.06. steht euch Sven Kaltwasser, MSS 12 zur Verfügung.
–>In den Pausen findet Ihr uns auf dem Schulhof!

Bleibt gesund!

Euer Jugendbib Team

Sportliche Neuigkeiten

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in dieser Zeit ist es gar nicht so leicht, sich sportlich zu betätigen und an seine regelmäßige Portion Bewegung zu kommen. Wir möchten euch dabei unterstützen, fit zu bleiben und auf ganz einfache Art und Weise Sport zu treiben. Deshalb hat unser Kollege Jonas Seifer einige Workouts in verschiedenen Schwierigkeitsgraden für draußen und drinnen entwickelt, die alle mit wenig Aufwand und Materialien ausgeführt werden können. Die Videos findet ihr auf diesem YouTube-Kanal:

https://www.youtube.com/channel/UCd9jABuQERF17IAUcU0z6vg?view_as=subscriber

Wir wünschen viel Spaß, bleibt gesund, fit und in Bewegung,

Eure Sportlehrer

Begegnungsnachmittag der neuen 5er

Liebe neue Fünftklässler,

eigentlich hatten wir am 13. Mai 2020 unseren gemeinsamen Begegnungsnachmittag geplant, an dem ihr eure neuen Klassenkameraden und Klassenkameradinnen, eure Klassenlehrerinnen und PatenschülerInnen kennenlernen solltet. Leider ist diese Veranstaltung auf Grund der Corona Pandemie nicht möglich und dieser Termin muss abgesagt werden. Ob wir uns vor den Ferien noch treffen können, ist derzeit nicht bekannt.

Ihr bekommt von uns deshalb im Mai ein Schreiben zugeschickt, in dem ihr die Informationen zur Schulbuchausleihe erhaltet. Ebenfalls erfahrt ihr dann auch, in welcher Klasse ihr ab August sein werdet. Es ist sehr schade, dass diese Informationen euch so anonym erreichen und ihr den Begegnungsnachmittag zum Kennenlernen nicht nutzen könnt. Doch dieses holen wir zu Beginn des Schuljahres nach und ihr werdet euch ganz schnell bei uns einleben und neue Freunde und Freundinnen finden.

Viele Grüße und alles Gute
bis spätestens zum Schulbeginn am 18.08.2020

Annette Palfalvi
(Orientierungsstufenleiterin)

Unterrichtsmaterial auf der Homepage (Stand: 26.04.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir laden die Arbeitsmaterialien ab sofort täglich von Montag bis Freitag bis 9.00 Uhr für den jeweiligen Tag auf die Homepage.

Möglicherweise werden wir bereits am Tag vorher ab nachmittags  Materialien hochladen, diese gelten dann aber erst für den kommenden Tag.

Für euch genügt es, die Materialseite eurer Klasse täglich einmal morgens  zu besuchen.

 

Sapere aude – Ein frischer Blick auf unsere neue Realität

Home-Word für den 26. April 2020 von Benedikt Höttemann

Das Leben hat sich verändert. Die Unbekümmertheit und Ausgelassenheit sind
dahingeschwunden. Abstand, Verkrampfung, Ungewissheit, Sorgen und Infektionszahlen
prägen unseren Alltag. Der Gedanke an eine abstrakte Gefahr drängt sich vehement und
erbarmungslos auf. Es ist unausweichlich. Etwas, das man bei aller Akribie einfach nicht
greifen kann.
Sichtbar ist es aber irgendwie doch. Es gibt grelle, aufdringliche Markierungen auf dem Boden
in einem exakt abgemessenen Zweimeterabstand. Kunden werden nur noch vereinzelt in
Geschäfte gelassen. Gehen sie dennoch grüppchenweise, werden sie denunzierend vom
nächsten Kunden zurechtgewiesen. An der Kasse hängen Hygienevorhänge und immer mehr
Menschen tragen Schutzmasken. Etwas, das man doch eigentlich nur aus sterilen OP-Sälen
kennt. Ich weiche aus. Ich halte die Luft an. Ich gehe den umständlichen, weniger
frequentierten Weg. Ich muss Husten. Ich beiße die Zähne zusammen. Ich unterdrücke es.
Bei genauerem Hinsehen, entdeckt man aber doch auch vieles Schöne. Dinge, die dem
stressigen Alltagsleben verwehrt bleiben. Aber es gibt sie doch. Eine wunderbare Welt.
Rücksichtnahme, Behutsamkeit, Achtsamkeit und Verlangsamung in einem doch sonst so
schnelllebigen, schweißtreibenden, zermürbenden täglichen Trott finden ihren Platz.
Interessante, bereichernde Gespräche mit Menschen, denen ich sonst nie begegnen würde.
Das Wetter ist schön. Strahlend blauer Himmel.
Ich habe Zeit. Zeit innezuhalten. Nachzudenken. Zu entschleunigen. Unseren Alltag in Frage
zu stellen. Zu reflektieren und neu zu justieren. Zu verbessern. Hoffnung zu haben.
Gemeinsam werden wir der Krise Trotz bieten und gestärkt daraus hervorgehen. Auf dem
Weg dorthin wünsche ich uns allen, den Blick auf die schönen Dinge, die uns ausmachen, nie
zu vergessen.
Haben wir den Mut, uns unseres Verstandes zu bedienen und wir werden klarer sehen.

Auch das Eichendorff trägt Stoff …

Dieser Hauch von Atemmaske

Nun wird die kleine Brise
in Satin gekleidet.
Die Atemmaske, sieh, sie
unterstreicht die Augen,
die nun aus dieser Wäsche
schlau herausblicken.
Da wird die Hakennase
jäh zum Kleiderbügel,
da machen schiefe Zähne
scharfen Knitter- Look,
da macht ein Bart sich gut
als kleine Kissenfüllung,
ein Überbiss wird jetzt
zu Halt und Unterstützung,
ein feistes Doppelkinn
zur feinen Bügelfalte,
da geht´s von Ohr zu Ohr
anstatt von Mund zu Mund:
Atemmaske mit zwei M.
Na, alles fit im Mundschutz?

(Bild von Ruth Stein, Text aus einem Gedicht von Alex Dreppec)

 

 

Mein Corona-Regenbogen – alles wird gut!

Ihr Lieben zu Hause,

heute gibt es noch einmal ganz herzliche Grüße aus einem Sekretariat, das ohne SchülerInnen so ganz anders und irgendwie gar nicht schön ist. Wir denken so oft an euch und hoffen sehr, dass bald alles wieder so sein kann, wie es war, wie wir es kennen, schon hin und wieder verflucht haben und jetzt doch schmerzlich vermissen.

Wie gerade über meinen Handy-News-Ticker reinkommt, wird es ab Montag auch in Rheinland-Pfalz eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen geben. Da habe ich zum Glück schon vorgesorgt, denn mein Ostergeschenk an meine Familie und all die lieben Menschen, die ich derzeit so heftig vermisse, waren selbst geschneiderte Masken. Ich kann nicht nähen und ich bin alles andere als geduldig, aber diese Dinger gehen wirklich schnell und mit ein paar netten Stoffen (Stoffreste, alte T-Shirts, Bettwäsche oder Küchenhandtücher mit schönen Mustern,…) macht es sogar fast ein bisschen Spaß, sie zu nähen.

Vielleicht habt ihr ja am bevorstehenden Wochenende auch mal Lust es zu versuchen und euch und euren Lieben eine kleine und derzeit wirklich sinnvolle Freude zu bereiten. Die Masken lassen sich auch problemlos im Umschlag an Großeltern und liebe Freunde verschicken und zeigen ihnen, dass ihr an sie denkt…

Aus den unzähligen Anleitungsvideos bei youtube habe ich euch mal zwei Links angehangen. Einmal mit Nähmaschine und einmal ohne, beide gut erklärt und für einen Anfänger gut zu schaffen.

https://youtu.be/hL4a0dmdBMI
https://youtu.be/_pZLEtwD-yM

Vielleicht schafft ihr ja auch euren eigenen kleinen Corona-Regenbogen… ;o)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,
bleibt zu Hause, gesund und passt auf euch auf!

Beste Wünsche
Yasmin Jost

Grün ist die Farbe der Hoffnung

Was seht ihr auf dem Foto? Und habt ihr erkannt, wo es entstanden ist?

Normalerweise wäre dieses Grün spätestens in zwei Tagen niedergetrampelt und zertreten, denn es sind die obersten Blätter einer Pflanze, die sich aus dem Schacht vor unserer Eingangstür durch das Abdeckgitter ins Licht kämpft. Und normalerweise würden wir alle ab heute über genau dieses Abdeckgitter in die Schule hinein- und v.a. hinausströmen und dabei natürlich diese grünen Blätter niedertreten.

Jetzt haben wir noch zwei weitere Wochen Lockdown in der Schule und dann eine allmähliche Öffnung in der Hoffnung, Corona damit in den Griff zu bekommen. Lassen wir also dieses Grün noch mindestens zwei Wochen weiter wachsen …

Um uns gegenseitig Mut zu geben und Hoffnung zu machen, zum Schmunzeln oder auch Nachdenken zu bringen, wollen wir weiterhin jedem Schultag, den wir nicht ins Eichendorff gehen, unserem Home-Work ein Home-Word voranstellen und es auf unsere Homepage setzen.

Wenn du dafür eine Idee, einen Text, ein Bild o.a. hast, dann schick das bitte an: r.stein@eichendorff-koblenz.de, und wir veröffentlichen es in den nächsten Tagen unter Angabe deines Vornamens und Jahrgangsstufe.

(Home-Word von Ruth Stein)

Start ins neue Schuljahr!

Im internen Bereich sind ab sofort die Stundenpläne zum neuen Schuljahr online!

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start!
Am Montag findet in den ersten beiden Stunden Klassenleiter- und Stammkursleiterstunde statt, ab der 3. Stunde findet der Unterricht nach Plan statt, der Nachmittagsunterricht entfält wegen Dienstbesprechungen.